Browsed by
Kategorie: Weinverkostungen

L`ARXIDUC Rosat Mallorca

L`ARXIDUC Rosat Mallorca

Cala dOr, ein lebendiger  und sehr schöner Ferienort im Südosten von Mallorca. Beispielhaft das Inturotel Cala Esmaraldo. ****,  gefühlte 5 Sterne. Toll gelegen über der wunderschönen Bucht von Esmaraldo. Sauberes, tiefblaues Wasser mit türkisfarbenen Unterbrechungen bietet ein erholsames Urlaubsvergnügen. Das über den Klippen gelegene Restaurant, beschattet mit  alten Pinienbäumen und Palmen  ist ein Ruhepol zum Auftanken der Gefühle.   Eine feinste mallorquinische Küche serviert tip top frisch zubereitete Speisen. Ein sanfter, salziger Meereswind flüstert uns ins Ohr: das ist Urlaub. IMG_4934scal

Ganz selten trifft man auf Mallorca Restaurants  mit  einheimischen  Weinen an.  Sehr gute Weine werden zu einem Preis um die  Euro 12,– eingeschenkt. So im Restaurant des Hotels Inturotel Cala Esmaralda. Ganz prima Wohlfühl – Mannschaft IMG_4997scal

Die Bodega Pere Seda gibt es bereits in der 5. mallorquinischen Familiengeneration. Es werden ca. 100 Hektar zwischen Manacor und Felanitx bewirtschaftet.

Verkostung:

Pere Seda, L`Arxiduc Rosat, 0,75-l-Flasche
Jahrgang: 2012
Rebsorten: Cuvee aus Merlot und Tempranillo  ( Merlot i Ull de Llebre )
Alkoholgehalt: 13,5 % vol.

IMG_4982scal

 

Nase: Olfaktorische Phase oder die Wahrnehmung von Gerüchen ist rein und intensiv.  Erinnert an Marmelade  aus roten Früchten mit Erdbeeren und Himbeeren .  Im Hintergrund erscheinen frische Kräuter wie Thymian und Lavendel.

Farbe: Intensives Rosa von Himbeeren.  Funkelnde Frische.

Gaumen: Gut temperiert. Bei den retronasalen Wahrnehmungen dominieren die fruchtigen Elemente wie Himbeeren, Erdbeeren und Chassis,  umgeben mit Andeutungen von Ingwer.  Perfekt eingebundene Säure zu Restzucker.

Ein langer geschmeidiger und würziger Abgang. Die Frische und die Harmonie des Rosato  passt  ideal zur Lachspastete mit Krabben und Spinat.IMG_5001scal 2

 

 Bhdv
ECOVIN – Beste Bioweine Baden-Württemberg 2014

ECOVIN – Beste Bioweine Baden-Württemberg 2014

am 24.Mai 2014 wurden im Historischen Kaufhaus in Freiburg die Bestenauswahl der Bioweine vorgestellt .   250 Weine wurden von einer unabhängigen Jury verkostet und bewertet. Die 40 Erzeuger kommen aus den vier biologischen Anbauverbänden :

ECOVIN – Bioland – demeter- Naturland.

Insgesamt gab es 28 Siegerweine. Davon stammen

aus Württemberg          11

aus dem Breisgau            1

vom Kaiserstuhl              8

vom Markgräflerland    8

Aus der Markgräfler Weinmachergruppe der Weingräfler kommen zwei Siegerweine:

das Weingut Rieger, Betberg : 2013 er Muskateller trocken

das Weingut Mißbach, Ebringen: 2013 er Spätburgunder Rosé trocken „Rosa Markgräfler“

In Deutschland ist der Biowein  weiter auf Vormarsch. Allerdings erfolgt die Umstellung in kleinen Schritten, von 7,5 % im Jahre 2013 auf 8% im Jahre 2013. Dies sind gerade mal ca. 8000 ha. Insgesamt gesehen nutzt Deutschland das Biowein-Potential nicht aus. Laut Matthias Wolff vom Staatlichen Weinbauinstitut kommen 95 % der bei uns verkauften Menge aus dem Ausland. Bei konventionellen Weinen liegt der Anteil bei 50 %.

Baden und Württemberg hinken mit einem Bio-Anteil von 5  % bzw. einer Rebfläche von ca. 400 ha der Entwicklung hinterher . Verantwortlich dafür sei das feuchtere Klima im Südwesten, das den Pilzdruck auf die Trauben erhöhe. Eine ausgeprägt Genossenschaftsstruktur ist ein weiterer Grund. In einem großen Betrieb neben konventionellen auch Biowein auszubauen und zu vermarkten sei nicht so einfach, so Frau Lotte Pfeffer-Müller ( Bundesvorsitzende von Ecovin ) .

Die Malteserstadt Heitersheim entwickelt sich zur „ECOVIN – Hauptstadt. Zu den bislang drei Ecovin zertifizierten Betriebe :

Zähringer / Lampp / Feuerstein gesellt sich das Weingut Schneider – Pfefferle.

Massgeblichen Einfluss hierzu hat zweifelsohne der in Heitersheim beheimatete ECOVIN Vorsitzende für Baden – Paulin Köpfer –

pl

 

 

 

 

 

 

Trocken als Weinbegriff

Trocken als Weinbegriff

ist grob erklärt die  Bezeichnung für einen Wein, der einen sehr geringen Restzuckergehalt aufweist.

Als „trocken“ wurden ursprünglich Weine bezeichnet, die herb und
säuerlich sind. Solche Flüssigkeiten erzeugen im Gaumen eine austrocknende Wirkung. Dieser Geschmackseindruck entsteht vor allem bei durchgegorenen Weinen.

Frage:

Seit wann gibt es dên Weinbegriff „trocken“ . Antwort bitte mit Quellenangabe.

Preis:

die erste eingehende Antwort mit dem ältesten Erklärungsdatum erhält 3 Flaschen aus der Weingräfler Serie.

pld