Browsed by
Kategorie: Weingüter

Das Weingut Zotz aus Heitersheim und die

Das Weingut Zotz aus Heitersheim und die

haben sich  mit Beginn  der Saison 2016 / 2017 zusammengeschlossen. Das Weingut Zotz in Heitersheim ist ein renomiertes und bekanntes Unternehmen.


Im Jahre 1865 wurde das Weingut von Julius gegründet. Nach wie vor ist das Weingut Zotz ein Familienunternehmen  und wird  von Julian, Martin und Michael Zotz geleitet. Insgesamt werden 80 ha Reben bewirtschaftet.

Im Oktobe 2017 wurde das Weingut Zotz mit dem baden-württembergischen Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Somit ist Zotz das erste Weingut im Markgräflerland mit dieser Auszeichnung. Über einen Zeitraum von drei Jahren wurden die Weine und die gesamtwirtschaftliche Leistung beurteilt und prämiert.

Z e h n  Weinbaubetriebe aus dem Markgräflerland sind dieser seit nunmehr neun Jahren tätigen  Weinmachergruppe angeschlossen. Den Gutedel als Kulturrebe aufzuwerten und zu zeigen, welches natürliche Potential in dieser knackigen Traube steckt ist, ihre Vision. Ihr Hauptprodukt kennt man am Markt als   –  den „Grüner Markgräfler“. Ein frischer, lebendiger und mit ca. 10 % vol. alc. leichter Frühlings- und Sommerweinein mit ca. 10 % vol. alc.

von links nach rechts:

Weingut Löffler – Wettelbrunn / Wein- und Sektgut Schweigler – Binzen / Weingut Schneider-Pfefferle – Heitersheim / Weingut Rainer Schlumberger – Laufen, Wein- und Hofgut Hügelheim / Weingut Zimmermann – Schliengen/ Weingut Rieger- Betberg, Weingut Lämmlin-Schindler – Mauchen/ Weingut Zotz – Heitersheim, Weingut A.Mißbach – Ebringen

www.weingraefler.de

ddB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Federweiss 2015 er

Federweiss 2015 er

Weingut Thomas MARUGG in Fläsch – Ausserort ( CH).

In der Regel fährt man schnellst möglich über die Autobahn  durch das Gebiet der „Bündner Herrschaft“ Richtung Chur / Davos und weiter.

Für Weinliebhaber, die  noch Zeit und Muße mitbringen, lohnt sich ein  Abstecher in das Weinbaugebiet von Fläsch . Einfach  im Heidiland von der E 43  abfahren.

In dieser Region mit ca. 450 ha. ist der Wein knapp, kontigentiert  und  auf 2 Jahre hinaus schon verkauft .  So z.B. beim Weingut Gantenbein in Fläsch oder beim Weingut Eichholz in Jenins.

Das kleine Weingut von Thomas Marugg gefällt mir sehr gut, weil die Philosophie

„Wir arbeiten mit der Natur – aus Verantwortung gegenüber kommenden Generationen“

gelebt wird.

 Ein „Federweiss“ entsteht vorzugsweise aus reinem Ablaufsaft ( Saignée ) von leicht angepressten Pinot Noir –  Trauben. Die Vinifizierung erfolgt wie ein Weisswein. In der Deutschschweiz hat sich jedoch die Bezeichnung Blanc de Noir durchgesetzt.

Wir probierten am 12.8. diesen Federweiss bei mir im Garten  in Heitersheim im Markgräflerland :

  • sommerliche Außentemperatur 27 °.

  • mit 8 ° wird dieser Wein eingeschenkt.

  • das Glas beschlägt sich taufrisch

  • eine leichte Perlage an der Glasinnenseite zeigt Frische und Lebendigkeit an.

  • die Farbe des Weines gleicht der auf dem Teller servierten geräucherten Lachsforelle.

  • leichte Aromen von Walderdbeeren, reifen Sauerkirschen und weißen Ribisili.

  • dezente Würzigkeit nach Rosmarin. Ganz leichte Citruskomponente.

Der Preis pro Flasche liegt bei CHF 18,50. Für Schweizer Verhältnisse sehr günstig.

In der Gruppe der mir bekannten Roséweine ein gelungener sehr guter Ausreißer. Empfehlenswert.

Chapeau Thomas.

BvG

IMG_3259

Tresterwurstessen

Tresterwurstessen

im Weingut Lämmlin-Schindler

in Mauchen

am Freitag, den 30. Januar 2015

von 16 – 21 Uhr.

Gerd Schindler, hier beim Schnapsen im Januar 2015

Trester

bietet zum Ende des Schnapsbrennens ein  Tresterwurstessen an. Hier werden bei der Brennkammer Würste nach altem Brauch

im Kessel auf Traubentrester gegart.

Es ist angebracht sich warm anzuziehen. Ein Schnäpschen ist obligatorisch.

Bitte anmelden unter Tel. 07635 440

 

LPB