Browsed by
Kategorie: Uncategorized

Regent 2010er aus Bamlach

Regent 2010er aus Bamlach

der Regent ist eine pilzresistente Rotweinsorte. Sie braucht nur ein Minimum an Pflanzenschutzmittel.  Im Jahre 1967 als ( Silvaner x Müller Thurgau) x Chambourcin gekreuzt und seit 1995 im Sortenverzeichnis aufgenommen, erlebte im Markgräflerland eine Schnellgeburt in der Anpflanzung dieses hochgelobten roten Neulings. Ebenso schnell ging die Rodung vonstatten. Bislang sagte ich immer, das ist ein Wein zum Färben von  blassen Rotweinen; man bekommt eine tintenblaue Zunge beim Verkosten usw. So schmeckt kein Rotwein!!

Nachdem ich eine fast vergessene Flasche Regent aus dem Jahre 2010 geöffnet und verkostet habe, muss ich diese Vorurteile revidieren.  Im Glas zeigt der Regent eine hohe Farbdichte bis hin zu tiefem violettrot. In der Nase findet man würzige Aromen nach mediterranen Kräutern, umgeben von Süßkirschen und Pflaumen. Eine relativ milde Säure und ein fast samtiges Tannin machen ihn zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis. Im Abgang finde ich Nuancen von Trüffelschokolade.

Das Besondere an diesem 2010er Regent ist die Tatsache, dass ein unbekannter Winzer aus dem Markgräflerland diesen herrlichen Tropfen  jedes Jahr für seinen Haustrunk sowie für Freunde und Bekannte vinifiziert. Der Preis liegt bei etwa € 4.50 die Flasche ab Hof .  Interessant ist der Verschluss mit einem extrudierten Kunststoffstopfen .Gerne können Sie ein paar Flaschen über mich ( ohne Aufschlag ) beziehen.

Heute wage ich zu sagen, ein Markgräfler Regent braucht mindestens 7 Jahre um sich zu entwickeln und zu reifen.

Ewe

 

 

 

 

Hoffesttage 2017 im Weingut Lämmlin – Schindler

Hoffesttage 2017 im Weingut Lämmlin – Schindler

Sehnsucht Heimat vom 21.-24. Juli. 2017

 Traditionell findet im Juli das Hoffest im Weingut Lämmlin-Schindler zusammen mit dem Gasthaus Krone in Mauchen statt.

Dieses Jahr ist der Künstler Gerhard Völkle aus Binzen zu Gast, der mit seinem Kunstprojekt „Sehnsucht Heimat“, einem gelungenen Mix aus Tradition und Moderne, einer der angesagtesten Künstler zeitgenössischer Schwarzwaldkunst ist.

Das Hoffest beginnt am Freitag 21. Juli um 18 Uhr mit der Vernissage und kleinem Umtrunk im Innenhof des Weingutes. Das anschließende Gabelmenü ist ausverkauft.

Am Samstag 22. Juli beginnt das Hoffest ab 16 Uhr. Angeboten werden Schwarzwaldartikel, Heimatschmuck von Perlenunikate Heidrun Marget, gute Weine, feines Essen

und ab 18 Uhr Tanzmusik mit dem bekannten Duo Piano Cocktail aus Waldkirch.

Am Sonntag 23. Juli beginnt der badische Hoffestsonntag rund um das Thema Heimat um 12 Uhr mit Martin Mayer und seinen Dorfmusikanten aus Schliengen und dem Chor Pinot Presto aus Mauchen.

Ab 18 Uhr spielt der Dolce Vita Jazzclub aus Müllheim.

Die alemannische Mundartgruppe Kulissebürzler hat ihr Premiere am Montag 24. Juli um 20 Uhr im Innenhof des Weinguts.