ECOVIN – Beste Bioweine Baden-Württemberg 2014

ECOVIN – Beste Bioweine Baden-Württemberg 2014

am 24.Mai 2014 wurden im Historischen Kaufhaus in Freiburg die Bestenauswahl der Bioweine vorgestellt .   250 Weine wurden von einer unabhängigen Jury verkostet und bewertet. Die 40 Erzeuger kommen aus den vier biologischen Anbauverbänden :

ECOVIN – Bioland – demeter- Naturland.

Insgesamt gab es 28 Siegerweine. Davon stammen

aus Württemberg          11

aus dem Breisgau            1

vom Kaiserstuhl              8

vom Markgräflerland    8

Aus der Markgräfler Weinmachergruppe der Weingräfler kommen zwei Siegerweine:

das Weingut Rieger, Betberg : 2013 er Muskateller trocken

das Weingut Mißbach, Ebringen: 2013 er Spätburgunder Rosé trocken „Rosa Markgräfler“

In Deutschland ist der Biowein  weiter auf Vormarsch. Allerdings erfolgt die Umstellung in kleinen Schritten, von 7,5 % im Jahre 2013 auf 8% im Jahre 2013. Dies sind gerade mal ca. 8000 ha. Insgesamt gesehen nutzt Deutschland das Biowein-Potential nicht aus. Laut Matthias Wolff vom Staatlichen Weinbauinstitut kommen 95 % der bei uns verkauften Menge aus dem Ausland. Bei konventionellen Weinen liegt der Anteil bei 50 %.

Baden und Württemberg hinken mit einem Bio-Anteil von 5  % bzw. einer Rebfläche von ca. 400 ha der Entwicklung hinterher . Verantwortlich dafür sei das feuchtere Klima im Südwesten, das den Pilzdruck auf die Trauben erhöhe. Eine ausgeprägt Genossenschaftsstruktur ist ein weiterer Grund. In einem großen Betrieb neben konventionellen auch Biowein auszubauen und zu vermarkten sei nicht so einfach, so Frau Lotte Pfeffer-Müller ( Bundesvorsitzende von Ecovin ) .

Die Malteserstadt Heitersheim entwickelt sich zur „ECOVIN – Hauptstadt. Zu den bislang drei Ecovin zertifizierten Betriebe :

Zähringer / Lampp / Feuerstein gesellt sich das Weingut Schneider – Pfefferle.

Massgeblichen Einfluss hierzu hat zweifelsohne der in Heitersheim beheimatete ECOVIN Vorsitzende für Baden – Paulin Köpfer –

pl

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „ECOVIN – Beste Bioweine Baden-Württemberg 2014

Kommentar verfassen