Ligurien – Wein & Wandern

Ligurien – Wein & Wandern

Westligurien – wo die Alpen ins Meer fallen –.  Mitte September 2012 erkundete eine 12 köpfige Wandergruppe mit dem Wanderführer Marijan die Heimat des Rossese Weines. Vom Domizil Hotel Villa Elisa in Bordighera starteten wir eine Woche lang täglich zu neuen Erlebnissen mit bleibenden Eindrücken einer scheinbar stehengebliebenen Zeit, durch die Täler mit den schönsten Dörfern Italiens, wie das malerische Bergdorf Apricale und das urbane Städtchen Dolceacqua. Dessen Wahrzeichen ist eine uralte Steinbrücke. Warm strahlende Septembersonne begleitet uns bergauf durch Wälder mit duftenden Wildkräuterbüschen. Abwechselnd durchstreifen wir Olivenhaine mit Übergang in die steilen Weinberge. Im Hintergrund glitzert das tiefblaue Mittelmeer. Nach 3 Stunden Aufstieg erwartet uns ein rustikales Mittagsessen bei einem Ölbauern. Aus der Taggia-Olive gewinnt er das wertvolle ligurische Olivenöl. Der einladende „la locanda degli ulivi“ oder „Gasthof Ölberg“ serviert unter schattigen Pergolas feinste ligurische Spezialitäten. Dazu wird ein Hauswein kredenzt, der allerdings aus Sardinien stammt. Der Wein passt zum landestypischen Essen, zur herrlichen Umgebung und natürlich zur zufriedenen Stimmung . Der Vini Giancu ist filigran und sauber ausgebaut. Leichte kräuterwürzige und zitrusfruchtige Aromen erfreuen unseren Gaumen. Mit gerade mal  11 % vol. alc. ein leichter Spezies wie ich ihn mag,  begleitet von passender Säure und Restzucker im Trockenbereich. Nicht weitergeben sollte man den Verkaufspreis –  wohlgemerkt am Tisch – mit 4,– Euro.  Ob der Abstieg eine ebensolche Leichtigkeit aufwies ist nicht anzunehmen.

Teil 2 folgt in Kürze

PB: fm

Ein Gedanke zu „Ligurien – Wein & Wandern

  1. Dieses Lokal ist ein echter Geheimtipp. Super tolles Essen und der Wein passt hervorragend zum Essen. Das mit den Preisen stimmt wirklich.

Kommentar verfassen