Deutscher Rotweinpreis 2012

Deutscher Rotweinpreis 2012

veranstaltet von VINUM – Europas Weinmagazin – . Mehr als 1.300  Anstellungen wurden im August im Weingut der Forschungsanstalt Geisenheim verkostet.

Jeweils 1. Platz in den Kategorien:

Cuvées: Lauffener Weingärtner – Württemberg

Internationale Klassiker: Weingut Stachel, Maikammer  – Pfalz

Klassische deutsche Sorten: Weingut Drauts-Able, Heilbronn – Württemberg

Lemberger: Collegium Württemberg, Stuttgart – Württemberg

Neuzüchtungen: Privatkellerei Hirsch, Leingarten – Württemberg

Spätburgunder: Weingut Gröhl, Weinolsheim – Rheinhessen

Unterschätzte Sorten: Weingut Rings, Freinsheim – Pfalz

Edelsüsse: Weingut Frey, Essingen – Pfalz

Fazit: Beim Lesen der Fachzeitschrift  dachte ich zuerst, die Verkoster kennen nicht das Land wo die Sonne lacht. Von den Plazierungen her eine Enttäuschung für die in Baden laufenden Qualitätsbestrebungen.

Bestplazierter Badener ist auf Rang 6 in der Kategorie Spätburgunder ist das Weingut Ewald Kopp aus Sinzheim.

Bester Markgräfler mit einem Spätburgunder „Schlatter 2010 ist Martin Wassmer, Bad Krozingen – Schlatt auf Rang 7.

Erst auf Platz 11 folgt das Weingut Bernhard Huber, Malterdingen

Platz 27 für  das Weingut Wilhelm Zähringer, Heitersheim

Platz 28 für die Winzergenossenschaft Britzingen, Müllheim Britzingen

Diesen Deutschen Rotweinpreis gibt es im 25. Jahr. Laut Fachzeitschrift war das Niveau an der Spitze sehr hoch. Nach dem Spätburgunder profilieren sich  zunehmend die Cuvées, während die Anstellungen von Neuzüchtungen abnehmen. Für immer mehr Überraschungen sorgen die Sorten Lemberger und Trollinger.

Haben  unsere Traditionsunternehmen in Baden und speziell wir im Markgräflerland den deutschen bzw. internationalen Anschluss an qualitätsprägende Neuerungen wie Cuvées verpasst? Am 26. Oktober findet  die 5. Rotweinnacht in Bad Bellingen statt. Wir Markgräfler sind dann ganz unter uns….. Ich fände es gut und vergleichbar besser, wenn bei einem solchen Wein-Event einige Gäste aus anderen Weinbauregionen ihre Weine offerieren würden. So z.B. die Trollinger Evas – ein Zusammenschluss von 7 Weinbaubetrieben – ähnlich der Weingräfler Gruppe.

PB:vd

Kommentar verfassen