Weindegustation mit Walter de Battè

Weindegustation mit Walter de Battè

Cericò 2005 er –  im Gambero Rosso 2009  mit 2 Gläsern ausgezeichnet.

Bei unserer Wein-Wander-Reise im Cinque Terre mit Catharina Unger, hatten wir das besondere Erlebnis IMG_3459Walterimfreien Walter de Battè

mit einer Wein-Freiluftdegustation und Blick auf das Meer zu erleben.

Die bereits 4 stündige Wanderung mit  Catharina Unger  im Cinque Terre bescherte uns eine außergewöhnlichen Abwechslung bei einem der besten italienischen Weinmacher.  Charisma,  Sachverstand und ein talentierter Weinmacher mit Visionen. Und einheimisch freundlich dazu.

Walter ist schlichtweg der Pionier des Cinque Terre, der das Potenzial von autochthonen Reben erkannt hat. Mit Winzern von Campiglia hat er das Projekt Prima terra Srl realisiert. Die Rebflächen liegen im Vara- und Magratal und an der Grenze zur Toskana.

Walter de Battè offerierte uns  v i e r   seiner köstlichen WeineIMG_347vier weine

Bozòlo 2007      –    Viassö 2007    –         Tonos 2007       ( Mischsatz aus 10 alten Reben )

und den gerade verkosteten

CERICÒ 2006 er    oder Ort der Zerreichen

Rebsorten: Grenache 80 % und Syrah 20 %

Der Rebberg befindet sich auf 500 m. ü.d. M, nach Süden ausgerichtet in Richtung Meer, umgeben von einem dichten Zerreichen-Wald, typisch mediterranen Sträuchern und oberhalb von Riomaggiore in der Nähe einer 1000 Jahre alten Siedlung gelegen.

Die Pflanzungen sind sehr jung und wurden im Jahre 2000 in Guyot und teils in Fächerform angelegt.

Das Mikroklima innerhalb eines Tages bringt die intensiven Aromen in den Rebsorten optimal zur Geltung. Der Boden aus Sand und Schiefer enthält auch Anteile an Schlick – sehr selten im Cinque Terre -.

Die Lese erfolgt in der letzten Dekade des Septembers 2006 und bescherte Trauben reich an Aromen und säuerlicher Frische. Die Vinifizierung erfolgte mit einer 21 tägigen Mazeration in Inoxbehältern mit 3 maligem Umwalken pro Tag während der Fermentationsphase.

Nachdem der Trester vom Most getrennt wurde, blieb der Wein für 1 Jahr auf der Hefe “ sur lie“ , mit gelegentlichen „batonnage“ im Stahlbehälter.

Anschließend wurde der gröbste Bodensatz entfernt; dann geht die Reifung auf feinem Bodensatz bis zur Abfüllung weiter, die 2 Jahre nach der Lese ohne Klärung oder Filterung erfolgt.IMG_3457Barriques

In diesem Stadium hatte der Wein einen alc. vol. von 14 %, und einen PH-Wert von 3,5,  Säuregehalt von 5,5 gr. / l.

Freiluft – Verkostung eines     Cericò 2006

Viele unserer Gefühle sind abhängig von Stimmung und der momentanen Umgebung in der wir uns gerade befinden.

Eine kräftige rubinrote Robe wird in dem feinen Glas, gestreichelt von den unterbrochenen Sonnenstrahlen unter einem Laubbaum in Walters Garten.  Unsere Sinnesorgane lassen uns einen würzigen, balsamischen Grenache erahnen. Erfurchtsvoll nehmen wir den ersten Schluck in unseren Mund, fügen leicht zürpfelnd dem Wein Sauerstoff zu, empfinden hauchdünne honigartige Trockenfrüchte,  Wildkräuter sowie Brombeeraromen des Grenache.  Vitaminhaltige schwarze Johannisbeeren des Syrah sind weitere leise Begleiter.

Die geschmeidigen,  astringierenden Tannine sind noch voller Potenzial,  zusammen mit der gut eingebundenen Säure und dem Alkoholgehalt von 14 % eine Qualitäts-Bereicherung in den nächsten 10 Jahren.

Glücksgefühle inmitten einer BlumenwieseIMG_3461Werner, Werner aus Zerbst

Kommentar verfassen