Weingueter in Namibia

Weingueter in Namibia

Im Südwesten Afrikas liegt zwischen der 10. und 20. geographischen Länge Namibia. Übirgens gleich wie Deutschland, jedoch mit über 800.000 Quadratkilometer mehr als doppelt so groß. In der ehemaligen deutschen-Südwestkolonie leben heute noch ca. 28.000 Deutschstämmige. Die Gesamtbevölkerung erreicht gerade mal 2 Millionen Menschen.
Namibia ist mit elf ethnischen Gruppen ein afrikanischer Vielvölkerstaat. Auf riesigen Farmen werden hauptsächlich Rinder gezüchtet. Das wunderschöne Land ist geschaffen für die Natur mit ihrer Artenvielfalt und den Tieren. Auf nur ca. 20 % des Landes können sich Menschen im Einklang mit dem kargen und trockenen Umfeld ansiedeln.

Zwei Weingüter in Namibia

Es gibt sie tatsächlich.

1. Wein aus der Namib- Wüste – Weingut Walkden – Davis

In einer der trockensten Gegenden der Welt, in Neuras am Fuße des Naukluft-Gebirges, gibt es das kleinste Weingut Namibias. Allan Alkden-Davis hat im Jahre 1996 einen Weinberg angelegt. Auf dem 14.000 ha großen Land sprudeln fünf Wasserquellen aus der Erde. Auf der ein ha kleinen Oasen – Rebfläche werden jährlich 3000 Flaschen Shiraz und Merlot erzeugt. Die Rebfläche soll auf 4 ha erweitert werden.
Mit einer liebevollen Weinaufbereitung gelingen dem Idealisten ansprechende Weine. Wer diesen Wein der Wüste trinken will, muss ihn sich persönlich abholen.

2. Wein aus Omaruru – Kristall Kellerei
2008-10-namibia-420_kopie

Auf der Strecke zwischen Karibib und Outjo liegt das kleine Städtchen OMARURU. Hier befindet sich das ehemals einzige Weingut Namibias.
Die Kristall Kellerei. img_2547_kopie
Erst 1990 begann die Familie Kluge Wein an den Ufern des Ormaruru Reben zu pflanzen. Im Jahre 1995 wurde zum ersten Mal im Monat Februar geerntet. Die Rebanlagen umfassen heute ca. 4,5 ha.

Zwei Rebsorten kommen in diesem am Tage trockenen und heißen und in der Nacht sehr kaltem Klima zum Einsatz:
img_2556_kopie1Ruby Cabernet eine rote Rebsorte aus der Kreuzung Carignan und Cabernet. Hitzeverträglich und und für kühlere Gegenden geeignet. Die Erwartungen in die Qualität sind nicht hoch angesiedelt.
Weltweiter Bestand ca. 7.000 ha.

img_2554_kopieColombard eine weiße Rebsorte. Spielte ursprünglich in der Region Cognac eine Rolle. Der Wein wird als alkoholreich und relativ säurearm beschrieben. Der Weintest auf der Kristall Kellerei zeigt allerdings ein anderes Bild. Die Sorte Colombard ist eine natürliche Kreuzung von Gouais Blan und Chenin Blanc… so Carole Meredith im Jahre 1999 mit einer DNA Analyse.
Weltweiter Bestand ca. 40.000 ha.

Spritzmittel werden in dieser warmen und trockenen Klimazone so gut wie nicht benötigt. Dafür macht die nächtliche Kälte und der Frost an dem Flussufer des Ormaruru den Reben und dem Winzer zu schaffen. Mit rund 60 leeren Ölfässern wird das Holz des Kameldornbaumes – der Baum Africas – zur Glut entfacht. img_2548_kopieAuf diese heiße Holzkohle kommt der getrocknete Dung von Rindern und Pferden. Es bilden sich dunkle aufsteigende Wolken. Diese legen sich schützend ein paar Meter über die Rebanlage.

Verkostungsnotizen am 15.10.2008
Ruby Cabernet Jahrgang 2007
Alc. vol. 12,5 , Säure 4,8 gr / l. und Restzucker 4,4 gr. / l.
leider schimmert schon beim Eingießen in das Glas eine orange-braune Farbe. Der Wein kommt in der Robe deshalb etwas schwach und untypisch hervor. In der Nase leichte Beerenstrukturen und Duft nach Vanille und Röstaromen. Im Geschmack zuerst angenehme Entfaltung mit dann schnell endentem Abgang. Rührt sicherlich auch durch die stattgefundene Oxidation.

img_2572_kopie

Colombard Jahrgang 2008
Alc. vol. 12,5 %, Säure 7 gr. / l und Restzucker 5,5 gr. /l.
beim Einschenken des mit 10 Grad gut temperierten Weines, fließt ein Stück Africa mit. Trockene Savannenfarbe mit grünen Reflexen. Am Glasboden setzen sich kleinste Kohlensäurebläschen ab. Das Glas beschlägt leicht, zeigt vorab eine klare Frische an diesem trockenen und warmen Verkostungstag. Der Colombard präsentiert seine feine Frucht, begleitet mit Aromen von frischem Heu. Die Toastaromen des Holzes ( Chips )img_2567_kopie sind wunderbar integriert. Unverkennbarer zarter Schmelz und ideale Säure – Restzuckerbalance bieten eine Ausgeglichenheit. Ein vollmundiger komplexer Weißwein.

Abschied von Helmut Kluge und Fortführung des Weingutes durch Michael und Katrin Weder

Der gelernte Kfz-Mechaniker und Quereinsteiger in Sachen Wein – Helmut Kluge-img_2550_kopieführte unsere Gruppe mit viel Leidenschaft und viel Wehmut durch seine Weinberge und Weinkeller. Es war seine letzte Führung am 15. Oktober 2008. Leider war sein Sohn, seine Liebe und Hoffnungsträger zu früh verstorben. Eine Vision stirbt mit. Ich wünsche dem Helmut Kluge eine schöne, bleibende Erinnerung an diese besondere Pionierleistung .
Machs gut Helmut und auf ein Wiedersehen.

Dem nachfolgenden Eigentümer gebührt die fleißige und fügende Hand eines Winzers und die Intuition eines Weinmachers.
Michael und Katrin Weder haben die Kristall Kellerei übernommen. Alles Gute und viel Erfolg.
img_2574_kopie7
Vielen Dank an Katrin und Michael für den freundlichen Empfang und die köstliche Bewirtung.

Auf Wiedersehen in Omaruru.

Kommendes 3. Weingut in Okahandja ????
img_1812bennygutedel

Gesehen bei einem Markgräfler in Okahandja.
Der agile Benny Winterhalter – Namibia-Liebhaber, uriger und profunder Reiseführer wohnt hier. Seine Liebe zu diesem Land ist sichtbar in Wort und in Hilfstaten für die Armen dieses Landes. Hilfe zur Selbsthilfe nennt er sein Projekt. Seine Liebe und stille Sehnsucht zum Markgräflerland kann er jedoch nicht leugnen.
So pflanzte er 3 Rebstöcke. Einer davon ist ein Gutedel. Natürlich darf eine zarte Pflanze eines Markgräfler Nussbaumes nicht fehlen.

2 Gedanken zu „Weingueter in Namibia

Kommentar verfassen