Rebholz – Krankheiten und Präventation

Rebholz – Krankheiten und Präventation

Das 2. Projekt von Willis Wein Idee heißt:

Vorbeugung von ansteckenden Rebholzkrankheiten durch Entfernen des jährlichen Beschnittes aus dem Weinberg und anschließender energetischer Verwertung als Hackschnitzel

Alternativ: Thermische Verwertung von Traubentrestern und Schnittgut aus Obstanlagen

Für meine zweite Idee bzw. Projekt, konnte ich Herrn Karl Nicolaus Fünfgeld aus Heitersheim überzeugen und gewinnen. Herr Fünfgeld ist begeisterter Winzer im Nebenberuf. Er hat bereits langjährige Erfahrungen im Umgang mit landwirtschaftlichen Maschinen, so vor allem im Vorschnitt von Rebholz.

Im ersten Schritt wird die Rebholzkrankheit sowie die energetische Verwertung als Hackschnitzel behandelt.

A. R e b h o l z k r a n k h e i t e n

Die Rebholzkrankheiten, allen voran Pilzkrankheiten wie: eutypaim Bild Eutypa

· Oidium, Peronospora,
· Exkoriose, Eutypiose
· und ESCA
· siehe den Bericht Ihres Ministeriums zur ESCA – Krankheit an Weinreben … vom Juli 2005.
· Virosen und bakterielle Krankheiten
· sowie die Glasflügelzykaden

bedrohen Teile unseres Weinbaues.

Bislang sind keine wirkungsvollen Spritzmaßnahmen gegen Esca und Eutypia bekannt. Befallenes Rebholz, das in der Anlage verbleibt, produziert auch bei Temperaturen um die 0° so viele Sporen, dass eine Weiterbreitung auf unmittelbar gelegene Rebstöcke unausweichlich ist. eutypa2querschnitt im Bild: Eutypa

Die Versuche zur Bekämpfung bzw. Verhinderung von Esca – Befall sind aufgrund der langen Inkubationszeit von 4 – 7 Jahren sehr zeitaufwendig.

B. M a ß n a h m e n

Vom Prinzip her muss man den Krankheiten das Infektionspotenzial entziehen, damit keine Verdriftung der Sporen erfolgen kann und gesunde Stöcke infiziert werden. Dies kann durch Entfernen des kranken Rebholzes aus der Anlage teilweise erreicht werden. Bislang wird der jährlich anfallende Rebschnitt durch Mulchen in den Rebanlagen gelassen.

C. W i r t s c h a f t l i c h k e i t und Ö k o l o g i e

Rebholz gehört zur Gruppe der nachwachsenden Rohstoffe ; allerdings noch relativ unbekannt, so schreibt die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe in Gülzow.

Nicht nur, dass die Heizkosten weiter ansteigen werden, auch zur Resourcenschonung von fossilen Brennstoffen ist die thermische Nutzung des Rebholzes angebracht und eine sinnvolle Alternative.

Umweltbewusstsein und Umweltschutzgedanken spielen auch im Weinbau eine zunehmend wichtige Rolle.

Rebholz als Brennmaterial

Die Rahmenbedingungen haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend zugunsten der Rebholzverfeuerung geändert:

· Kostenexplosion bei Heizöl, Erdgas und Strom

· Hackschnitzel -Großfeuerungsanlagen sind heute technisch erprobt

· Hackschnitzelheizungen für Ein- und Mehrfamilienhäuser sind komfortabel und in der Praxis eingesetzt

· Rebholzsammler über Ballenpresse oder Hackschnitzelaufnahme sind in Italien und Österreich bereits im Einsatz

· Schwierigkeiten mit Schädlingen und Krankheiten im Weinberg sprechen für eine Auslese des Schnittgutes

Energetisches Potential von Rebholz

· In Deutschland fallen jährlich über 300.000 to. Rebholz und 265.000 to. Traubentrester an. Sicherlich ist wegen der nicht mit Maschinen befahrbaren Anlagen das Schnittgut nur zum Teil verwertbar.

· Pro Hektar fallen ca. 30 bis 40 dt Tonnen Rebholz oder durchschnittlich 2,4 to. trockenes Rebholz an

· 2,4 Tonnen trockenes Rebholz ergeben einen Heizwert von rund 750 Liter Heizöl

· Der Heizwert beträgt 3000 kWh / Tonne

· Bei einer 50 % Ausnützung des jährlichen Rebholzvorkommens – oder 150.000 to – entspricht das einem Heizöläquivalent von 45 Millionen Liter.

· Eine Einsparung von ca. 90.000 to. CO² jährlich.
· Für die Versorgung eines Einfamilienhauses mit Wärme sind ca 7 ha Rebfläche erforderlich.

Humuswert des Rebholzes
· Aufgrund des Auslesens aus der Rebanlage ist die Humusbilanz zu würdigen, da zwischen 10 und 20 dt / ha an organischer Substanz fehlen sollen. Es werden unterschiedliche Düngewerte diskutiert.

· Begrünungen bieten eine ausgleichende Möglichkeit zum Humusaufbau, da sie neben der Produktion von organischer Substanz auch gute Eigenschaften auf das Mikroklima ausüben.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, nur jedes zweites Jahr mit der Rebholzentfernung zu fahren, bis langjährige Erfahrungswerte vorliegen. So werden beim Rebschnitt sowieso jedes Jahr die Zeilen des Schnittabwurfes geändert.

In Italien ab DOC Einteilung und in Frankreich bei Spitzenweingütern sowie in der Champagne wird das Rebholz grundsätzlich ausgelesen, bzw. in der Champagne in kalten Nächten zur Befeuerung benutzt.

Mit einer über Landmaschinen Mayer, Schliengen vertriebenen und von der Firma Berti aus Italien pickerlc_1 gemieteten Hackschnitzelmaschine wird das Rebholz aufbereitet. Die Firma Redle aus Müllheim bringt die Franktionen in eine Großfeuerungsanlage. Dort wird das Material thermisch verwertet. Bei diesem Versuch werden die Heizwerte und die Rückstände wie Asche gemessen. Die Resultate können anschließend bei Willis Wein Idee abgerufen werden.

Am 17.4.2009 findet der Feldversuch statt. Mit dabei ist ein französischer Fernsehsender. Die Filmaufnahmen drehen sich hauptsächlich um den Grüner Markgräfler, die N e u n e r Gruppe und Willis Wein Idee.

11 Gedanken zu „Rebholz – Krankheiten und Präventation

  1. Interessanter Artikel! Auf welchen Zeitraum beziehen sich die Mengenangaben? 2,4 Tonnen pro Hektar scheinen mir für eine jährliche Ausbeute sehr viel zu sein…

    Gibt es effiziente, leicht transportierbare Häcksler für den einsatz in unwegsamem Gelände (Steilhanglagen)?

    Die Erfahrungen würden mich sehr interessieren.

  2. Hallo Iris,
    die Literatur schreibt: das Schnittholzgewicht schwankt zwischen 700 und 1.400 g/ Stock. Bei 4.000 bis 5.000 Stock / ha ergeben sich Frischgewichte von 30 bis 40 dt / ha. Der Wassergehalt liegt frisch bei ca. 50 %. Trocken, also bei 20 – 25 % Feuchte beträgt das Trockengewicht rund 24 dt / ha.
    Wir machen am 17.4.2009 im Heitersheimer Maltesergarten mit einer speziellen Häckselanlage einen Feldversuch. Die anschließende thermische Verwertung in einer Großfeuerungsanlage misst dann die Heizenergie, Asche und Rückstände.
    Hinsichtlich leicht transportierbarer Häcksler für Steillagen werde ich mich erkundigen.
    Danke für Ihr Interesse.
    Willis Wein Idee

  3. Hallo Berthold,

    zu den Häckslern für Steillagen gibt es unterschiedliche Hersteller.
    Das wichtige hierbei sind eigentlich die Geräteträger. In Flachlagen und leichten Hängen arbeitet man mit einem Schmalspurschlepper. Im Steilhang gibt es zwei möglichkeiten. Geräteträger ( SMS Steilhangmechanisierungssysteme ) die von oben mit einem Seil gesichert werden und durch Schwerkraft oder Motor den Hang hinab fahren und mit der Seilwinde nach oben fahren.
    Was sich zur Zeit mehr durchsetzt sind Raupen die teilweise zur Absicherung auch Anbauseilwinden haben.
    Hersteller ist z.B. die Fa. Niko in Bühl.

    mfg
    Klaus

  4. Hallo Iris,

    ich hab bei mir im Betrieb zwei Maschinen vorführen lassen, die Rebholz aufsammeln und zu Hackschnitzeln verarbeiten. Eine aus Frankreich von der Firma „KUHN“ und eine aus Italien von der Firma „BERTI“.Beide arbeiten sehr gut, sind jedoch nicht für den Steilhang geeignet. Wer kann mir weiter Hersteller nennen, die ähnliche, vieleicht leichter Maschinen anbieten.

    Gruß

    Gerd

  5. Hallo Willi,
    ich beschäftige mich gerade auch etwas mitd em Thema und hab mich auf der Homepage der Firma Kuhn schon informiert. Kannst du mir sagen wie die Maschine der Firma BERTI genau bezeichnet wurde?
    LG Robin

  6. Hallo! Bin interessiert, an allem was es zur rebholzverwertung für Maschinen gibt. Es gab da mal eine Maschine, die das Rebholz zu runden Würsten zusammengepresst hat. Gibte es noch solche Maschinen, Habe noch nichts darüber gefunden. Für eine Antwort würde ich mich freuen. Paul

  7. Hallo Willi! Verarschen kann ich mich selber. Mein Interesse ist Ernst. Bin im Ruhestand und war mein Leben lang im Weinbau tätig. Paul

  8. Hallo Herr Kern , sie haben meine Frage nach Gipser und Jäger missverständlich aufgefasst . Es gibt einen Paul Kern der diese Berufe hat . Und ich dachte wenn er es ist können wir besser telefonieren . Das dürfen Sie auch gerne tun . 07634 2325 . LG Berthold Willi

    Von meinem iPhone gesendet

    >

Kommentar verfassen