Weingut Wolfgang & Bernd Löffler – Wettelbrunn

Weingut Wolfgang & Bernd Löffler – Wettelbrunn

„Grüner Markgräfler“ wird streng nach den festgelegten Vorgaben von derzeit n e u n Weingütern aus dem Markgräflerland produziert. Die Winzer verbindet die Liebe zum leicht trinkbaren, filigran vinifizierten Gutedel. Jeder Grüner Markgräfler trägt dabei bei gleicher Machart immer auch die persönliche Handschrift des Weinmachers und steht für den Boden und dem Mikroklima der einzelnen sonnenverwöhnten Rebbergslagen.
Es folgt in den nächsten Berichten die Vorstellung der einzelnen Weingüter.

1. Weingut Wolfgang und Bernd Löffler aus Staufen – Wettelbrunn.

kirchestvitusimg_3079 Wettelbrunn – eine kleine und liebenswerte Dorfemeinde mit gerade mal 700 Einwohnern. Im Jahre 1111 erstmals urkundlich aufgeführt. Absolut ruhig und ohne lästigen Verkehrslärm, zwischen Heitersheim und Staufen gelegen, fühlen sich hier die Bewohner gut aufgehoben. Die St. Vitusskirche wurde um 1275 erbaut. Eine intakte Infrastruktur mit Kindergarten, Grundschule, Feuerwehr, Musikverein, Kolpingverein bilden das Grundgerüst einer lebendigen Dorfgemeinschaft. Gepflegter Weinbau und gediegene Landwirtschaft, vier Weinbaubetriebe, eine Dorfgaststätte, eine sehenswerte Töpferwerkstatt und eine Schreinerei bilden einen harmonischen örtlichen Beitrag.
Weingüter: Weingut Stefan Wagenmann; Weingut Josef Neymeyer; Weingut Alfred Neymeyer;
Die Fasnet mit dem grandiosen Samstagsumzug und dem Scheibenfeuer am Rande der Weinberge bilden einen Höhepunkt im Dorfleben.
Bildergalerie: Fasnetumzug in Wettelbrunn (Fotogalerie veröffentlicht am 21. Februar 2009 auf badische-zeitung.de )

Und nicht zu vergessen, die aus Ballrechten kommende Winzer- und Weinbaufamilie Wolfgang und Bernd Löffler. Sie haben auf die Gemarkung Wettelbrunn ihren Weinbaubetrieb umgesiedelt. In diese Umstrukturierung wurde auch eine Straußenwirtschaft eingegliedert.
Die Groß-Familie Löffler ist eine typische Markgräfler Urfamilie. Von der Oma über die beiden Söhne und Schwiegertöchter bis zum Enkel bewirtschaften diese gemeinsam die fruchtbaren, lehmhaltigen Weinberge mit 15 ha, vinifizieren ihre eigenen Trauben zu erlesenen und prämierten Weinen und köstlichen Winzersekten.
Zum Programm gehören außerdem 4 ha sortenspezifischer Obstflächen für die Schnapsverwertung.

Auf den steil ansteigenden und sonnenverwöhnten Hängen des Castellberges und Fohrenberges findet hier der Gutedel einen besonderen Platz vor.
Nicht weniger gut gefällt es hier dem Müller-Thurgau, Weißer Burgunder, Spätburgunder, Grauburgunder, Muskateller und Gewürztraminer. Auf allen Rebflächen wird umweltschonender Weinbau betrieben.

lofflerstraussiimg_30822 Als wäre der Arbeit nicht genug, ist die mit Leidenschaft geführte Löffler – Straußi oder Besenwirtschaft leider kein Geheimtipp mehr. Stets auf den letzten Stuhl besetzt und mit einer Druckede ergänzt, genießen hier die Gäste zusammen mit vielen Einheimischen ihr Prägele und je nach Gusto Schnitzel, Ripple, Wurstsalat bzw. alles was eben einem Markgräfler schmeckt. Was wären diese Köstlichkeiten ohne das obligatorische Viertele und ein Fluchtachtele zum Abschluss eines schönen Tages.

Und ganz aktuell: …. die willkommene Lebensart…..Ein Grüner Markgräfler, leicht, lebendig und unbekümmert. So wie ihn die Natur von den Weinmachern will.
Pünktlich zum Frühlingsbeginn 2009 wird diese neue Spezialität auf die Flasche abgefüllt.

Ein Abstecher zur <a href=“http://„>Löffler´s Straussi ist wie Urlaub.

Kommentar verfassen